Weniger ist mehr: wie werden Intranets zum Erfolg?

13. November 2019
Ferdinand Vogler
Eigentümer des Produkts

Es begann mit Kirschbäumen

Ich erinnere mich noch gut an meinen ersten Besuch im Vitra Design Museum in Weil am Rhein. Dort steht ein massives Betongebäude mit eigenartigen Formen, langgezogenen Mauern und grossen Glasfronten. Das Werk entstammt der Feder des japanischen Architekten Tadao Ando, der für das Vitra Museum sein erstes Gebäude in Europa verwirklichte. Vor dem Bau befanden sich auf dem Gelände einige Kirschbäume, welche in der japanischen Tradition eine grosse Bedeutung haben. Diese aus dem Boden herauszureissen, um einem Prunkbau zu weichen, kam Ando nicht in den Sinn. Der Japaner sah das anders: nicht die Landschaft soll sich dem Gebäude anpassen, sondern das Gebäude der Landschaft. So blieben die scheinbar wahllos verteilten Kirschbäume auf der grossen Wiese erhalten und das Gebäude fliesst mit den Formen und Linien der umgebenden Natur, in einen schönen, funktionalen Ort, der seinesgleichen sucht.

Intranets und Architektur

Intranets haben mehr mit Architektur zu tun, als man denkt. Viele Anforderungen aus dem gesamten Unternehmen kommen zusammen, um eine interne Anlaufstelle für sämtliche Informationen zu bieten. Wie baut man daraus ein Konstrukt, das nicht nur viele Jahre hält, sondern das für Besucher auch einladend bleibt?‍

Warum scheitern Intranetprojekte?

Das Schlüsselwort für erfolgreiche Intranets ist “User Adoption”. Diese ist abhängig von einer hervorragenden User Experience (UX). Die User Experience ist die Sammlung der Erfahrungen mit Berührungspunkten in einem Intranet – positiv als auch negativ. UX wird von Teams aus Experten gestaltet und ist das Ergebnis vieler Stunden Recherche, Testing, Validierung und zahllosen Iterationen, bis sich Benutzer zurechtfinden und ihre Arbeit ohne Barrieren erledigen können. Leider kümmern sich viele Unternehmen primär um die technische Funktionalität und verlieren dabei die wahren Erfolgsfaktoren aus den Augen: sehen es die Mitarbeiter als sinnvolles Tool in ihrem Alltag?

Ohne UX-Expertenteams für das Intranet wird es schwierig

Gibt es in dem Unternehmen besagte UX-Expertenteams nicht oder das Budget gibt es nicht her, um sie anzuheuern, so ist der Projekterfolg gefährdet.

Viele Intranetprojekte werden mit guten Ambitionen monatelang geplant. Dabei wird jedes Detail von der korrekten Logoplatzierung bis zum Börsenkurs auf der Startseite für viel Geld implementiert.

Dann folgt der Tag der Offenbarung: das neue Intranet ist live. Alle Beteiligten sind erleichtert, dass sie das Projekt abhaken können. Doch allmählich füllt sich der Posteingang mit Beschwerden. Benutzer finden Informationen nicht. Es ist 2019 und das Intranet funktioniert noch immer nicht auf dem Smartphone. Warum haben die Mitarbeiter aus der Produktion noch immer ein Schwarzes Brett mit Papieraushang?

Was bietet mir ahead?

Vor dem Launch von ahead haben wir seit über 15 Jahren Intranets gebaut und dabei immer die gleichen Muster gesehen. Mit unserer Software bieten wir die Essenz eines erfolgreichen Intranets als Cloud Service an. Tausende glückliche User geben uns recht und helfen dabei ahead ständig weiterzuentwickeln.

“Whom the gods wish to destroy, they give unlimited resources.” —Twlya Tharp

Wir bieten bewusst ausgewählte Einstellmöglichkeiten und Best Practices, damit du dich auf das wirklich Wichtige im Intranet konzentrieren kannst: den Inhalt. Die Zugänglichkeit, mobile Funktionalität und vielfach geliebte User Experience erledigen wir von deiner To-Do-Liste.

Überzeuge dich heute noch in unserer kostenlosen Demo und erfahre die Zukunft des Intranets ohne langwierige Projekte und IT-Risiken.

Kostenlose Testversion anfordern

Holen Sie sich Ihre kostenlose Testversion!

Möchten Sie sehen, was ahead für Ihr Unternehmen tun kann?